HOME | AUTOREN | BEWERTUNGSSYSTEM | IMPRESSUM

The Mega Monster Movie/Stan Helsing (2009)



Es gab eine Zeit da waren Parodien auf erfolgreiche Filme qualitativ sehenswert und ebenso erfolgreich. Mir fallen da insbesondere die beiden Hot Shots Filme mit Charlie Sheen ein, aber auch die Naked Gun Streifen mit Leslie Nielsen. Um Leslie Nielsen geht es u.a. auch in The Mega Monster Movie, der eigentlich Stan Helsing heißt. TMMM ist ein billiger Low Budget DTV Nachzügler der späteren Parodie-Welle um Scary Movie.

Es ist kein Geheimnis, dass ich auch kein großer Fan der Scary Movie-Reihe bin, nicht mal vom ersten Film. Generell habe ich für den Humor der sogenannten Spoofs der letzten 10-15 Jahre kaum etwas übrig. Zu sehr beschränken sich diese Art von Komödien auf Pip-Kacka-Kotz-Witze oder driften gar in menschenverachtende, diskriminierende Ausmaße ab. Besonders in den letzten Jahren sind Parodien auf erfolgreiche Filmreihen oder Genre so nieveaulos geworden, dass man sie eigentlich nur noch direkt für das Heimkino unbeschadet veröffentlichen konnte.Tiefpunkte der letzten Zeit waren u.a. Vampires Suck, A Haunted House oder The Starving Games. The Mega Monster Movie nimmt munter Teil an dieser Gesellschaft.

Stan Helsing, seine Ex-Freundin, sein bester Freund und dessen Date wollen auf eine Halloween Party. Stan, der in einer Videothek arbeitet, muss jedoch noch eine wichtige Lieferung Videos auf's Land bringen, bevor die Sause beginnen kann. Doch so einfach gestaltet sich die Nacht nicht, denn der Spuk lauert überall.
Die Grundprämisse des Films klingt nicht mal sonderlich verkehrt. Neben der zahlreichen, unglaublich platten und niveaulosen Gags, gibt es immerhin auch ein paar nette Sprüche und auch Anspielungen auf große Horrorfilme (z.B. "Der Burger der Pandora" - Hellraiser). Doch das reicht leider nicht, um den Film auch nur annähernd sehenswert zu machen. Ich gestehe, ohne Netflix hätte ich mir den Schund auch niemals angesehen. Am unterhaltsamsten sind da noch die alternativen Versionen von Pinhead, Michael Myers und Freddy Krueger. Ansonsten herrscht viel Leerlauf.

Wo Scary Movie, trotz aller Bescheidenheit, immerhin noch eine Art Konzept hatte, fehlt The Mega Monster Movie jeglicher Zusammenhang. Die Figuren, die nicht besonders sympathisch sind, laufen einfach von Szenario zu Szenario um sich voll zu kotzen, Möpse wackeln zu lassen, Fäkalien auszutauschen oder sich einfach nur über Bullshit zu unterhalten. Leslie Nielsen? Stimmt, da war ja noch etwas. Der taucht tatsächlich in einer völlig unnötigen Nebenrolle auf und man fragt sich wirklich warum Nielsen diese Rolle für nötig empfunden hat? 

The Mega Monster Movie soll eine Komödie sein, ist aber nur in ganz wenigen Momenten wirklich unterhaltsam. Selbst wer Filme wie Scary Movie mochte, wird mit dieser Grütze so seine Probleme haben. Denn TMMM bietet vor allem eines - Langeweile.

OT: Stan Helsing VÖ: 2009 Laufzeit: 90 Minuten FSK: 16  R: Bo Zenga D: Diora Baird, Steve Howey, Leslie Nielsen
Christian

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen