HOME | AUTOREN | BEWERTUNGSSYSTEM | IMPRESSUM

North By Northwest (1959)



Der unsichtbare Dritte, im Original North By Northwest, ist ein Thriller, der einen bereits nach wenigen Sekunden in den Bann gezogen hat. Bereits die hektisch drohende Titelmelodie lässt großes erwarten.

Doch zunächst einmal steht das Alltagsleben von Werbefachmann Roger Thornhill im Mittelpunkt. Thornhill ist ein gebildeter, eleganter aber auch sehr langweiliger Typ. Alles an ihm wirkt streng kalkuliert und konservativ. Als er bei einem Geschäftsessen durch einen wirren Zufall mit dem Geheimagenten George Kaplan verwechselt wird, ändert sich jedoch dieses Kalkül innerhalb von Minuten.

"In the world of advertising, there's no such thing as a lie. There's only expedient exaggeration."

Das Leben von Thornhill ist durcheinander gewürfelt worden. Er wird in ein Spiel hineingezogen. Nur ist dieses Spiel lebensgefährlich. Thornhill wird von nun an für einen Geheimagenten gehalten und befindet sich auf der Flucht vor Bösewichten, die clever, intelligent und dennoch nicht vor Gewalt zurückschrecken, wie Thornhill bald erfahren wird. Er flüchtet mit dem Zug nach Chicago und lernt dort die faszinierend anziehende Eve Kendall kennen. Kendall hilft dem immer noch nicht ganz durchblickenden Thornhill bei der Flucht. Doch auch Eve ist nicht die Person, für die sie sich ausgibt. Sie steckt mitten im Komplott. Nach dem Thornhill einiges klar wird und er über den fiktiven Kaplan aufgeklärt wird, nimmt er die Rolle des Geheimagenten besser an, als es James Bond je tun könnte. Nach 90 spannenden Minuten kommt es zum finalen großen Showdown auf dem Mt. Rushmore. Und dieser hat es in sich!


Alfred Hitchcock hat mit North By Northwest einen der besten Thriller und für mich auch besten Filme aller Zeiten geschaffen. Der Film verspricht Non-Stop Spannung ohne Füllszenen oder Langeweile. Und das obwohl man durchgängig weiß wer die Schurken sind, nur über ihr Vorhaben ist der Zuschauer noch lange im Unklaren.

"I didn't realize you were an art collector. I thought you just collected corpses."

Doch was wäre dieser Klassiker ohne den überragenden Cary Grant in der Hauptrolle. Man hat die ganze Zeit das Gefühl, Grant spiele sich selbst, als Werbeagent einfach überzeugend. Selbst unter größerer Gefahr, kann er sich seiner ironischen Weltsicht nicht entziehen. Grant spielt charmant, sexy aber auch sehr machohaft. Besonders die Szene in der er volltrunken von der Polizei aufgegriffen wird, ist wunderbar witzig aber auch sehr realistisch gespielt. Ebenso großartig sind die herzhaft bissigen Dialoge mit seiner Mutter. Auch die anderen Rollen sind sehr gut ausgewählt. James Mason als weltkennender Schurke oder die hübsche und elegante Eva Marie Saint als weibliche Figur zwischen Gut und Böse.

Hitchcock hat mehrere kleine, aber ergreifende Szenarien geschaffen, die den Zuschauer sofort gefangen nehmen. Ob die wenigen Minuten im Gebäude der Vereinten Nationen, das Verfolgungsspiel im Zug oder die weltberühmte Szene im einsam und verlassenen Feld an einer abgelegenen Straße, in der minutenlang nichts passiert, in der nur der Zuschauer weiß, dass etwas passieren wird, aber was?


Hitchcock treibt die Spannung auf ein Maximum. Auch der angekündigte Showdown auf dem Mt. Rushmore ist furios und spannungsgeladen. Dabei arbeitet der Meister Hitchcock im Wesentlichen mit ruhigen und sachlichen Bildern und lässt lieber die Kulissen und Darsteller für sich “sprechen”.

"War is hell, Mr. Thornhill, even when it's a cold one."

Gewalt spielt in dem Film nur eine oberflächliche Rolle. Sie wird nur eingesetzt um die Story voranzutreiben, dabei ist sie in der Regel selbst nicht zusehen oder wird nur angedeutet (Whiskey Szene). Grant selbst mochte das Drehbuch zunächst nicht, da er selbst von den Szenen so verwirrt war wie sein gespielter Charakter. Und genauso geht es dem Zuschauer. All diese Zutaten - und wir haben noch gar nicht über die wunderbare Optik und dem grandiosen Soundtrack geredet - verbinden sich zu einem perfekten Film.

Ein Klassiker der Filmgeschichte!

OT: North By Northwest DT: Der unsichtbare Dritte VÖ: 1959 Laufzeit: 122 Minuten FSK: 12 R: Alfred Hitchcock D: Cary Grant, Eva Marie Saint, Jason Mason
Kauflink
Trailerlink


Christian

Bildquelle: Warner Bros.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen