HOME | AUTOREN | BEWERTUNGSSYSTEM | IMPRESSUM

Filmliebhaber stellen sich vor #1 Björn von yzordderrexxiii


Es gibt eine neue Blogreihe auf Moviroyal. Unter "Filmliebhaber stellen sich vor..." stellen sich in unregelmäßigen Abständen von mir geschätzte Filmblogger vor. Dabei geht es vor allem um die Leidenschaft zum Film und Sammeln dieser. Den Anfang macht der liebe Björn, der seinen wundervollen Filmblog bereits seit einigen Jahren führt. Schaut mal rein!

Vorname/Internetpseudonym: Björn
Twitter: @3jh
Alter: Naja, ich hab schon ein paar graue Haare
Blogadresse: yzordderrexxiii.de

Wie bist du Filmfan geworden?

So ganz genau kann nicht das gar nicht sagen. Aber ich erinnere mich noch gut, dass ich schon sehr früh gerne ferngesehen habe: Captain Future, Raumschiff Orion,... Vielleicht so etwas wie ein cineastisches Initiationserlebnis war, als ich im zarten Alter von 6 Jahren bei unseren Nachbarn das erste mal "Star Wars – A New Hope" gesehen habe. Danach war es um mich geschehen und ich wollte immer mehr!

Wie hat sich dein Filmgeschmack im Laufe der Zeit entwickelt oder verändert?

Er hat sich bestimmt verändert. Ich mag zwar auch noch viele Filme, die ich als Kind und Jugendlicher mochte, aber mein Spektrum hat sich definitiv erweitert.

Schaust du Filme im Originalton oder synchronisiert und warum?

Aufgewachsen bin ich mit synchronisierten Filmen. Vielleicht kommt es daher, dass ich auch immer noch synchronisierte Filme gucken und genießen kann. Aber lieber schaue ich mittlerweile die Originalversion ggf. mit Untertiteln.

Wie genießt du Filme? Lieber allein oder mit Freunden? Im Kino oder daheim?

Mit mehreren kann natürlich auch schön sein, weil man sich nachher über den Film austauschen kann. Aber ehrlich gesagt schaue ich Filme lieber allein, gerade weil ich den Austausch darüber etwas anstrengend finde und weil ich mir manchmal schon während des Filmschauens Gedanken oder sogar Sorgen darüber mache, wie meine Mitgucker ihn wohl finden. Das lenkt ab. Achso, und Kino. Wobei daheim auch gut ist.

Seit wann sammelst du Filme und warum?

Eigentlich tue ich gar nicht. Ich habe früher mal etwas gesammelt. Aber irgendwann fand ich DVDs dann doch praktischer als VHS-Kassetten (deren Bild im Laufe der Jahre eh ein wenig gelitten hatte) und dann habe ich einem Umzug zum Anlass genommen, die alten Kassetten zu entsorgen. Seitdem bin ich skeptisch, ob es sich lohnt, sich die Wohnung mit Filmen vollzustellen.

Stößt deine Sammelleidenschaft auf Interesse oder eher Ablehnung in deinem Umfeld?

Ich sammle wie gesagt ja nicht. Aber etwas mehr Filme als meine Otto-Normal-Bekannten habe ich vielleicht doch. Der Besuch steht nicht selten vor meinem Filmregal. Insofern: Interesse.

Hast du bestimmte Sammelleidenschaften (Genre, Regionen, Schauspieler etc.)?

Ich habe zwei Billy-Regele voller Filme. Mehr will ich nicht. Das führt dazu, dass, wenn ein neuer Film dazu kommt, ein alter weg muss. Insofern evolutioniert mein Filmregal seit ein paar Jahren vor mich hin. Filme die ich behalte, sind solche, dir mir irgendwie wichtig sind oder mal waren, die Filme meine Lebens sozusagen. Filmfastfood kommt nach dem „Genuss“ weg. Insofern muss ich meine Antwort auf die letzten beiden Fragen gleich relativieren: wahrscheinlich sammle ich doch. Aber es geht mehr um Klasse als Masse.

Hast du besondere Schätze in deiner Sammlung?

Keine Filme von monetärem Wert. Aber einige Filme, die mir persönlich etwas bedeuten. Den Paten beispielsweise (obwohl das natürlich ein toller Film ist!) brauche ich nicht in der Sammlung, ich habe nie eine Beziehung dazu aufbauen können. Zu „A Boy And His Dog“, den ich irgendwann als Kind mal auf einem dritten Programm gesehen habe, hingegen schon. Achja, und dann habe ich noch einige Lieblings-Filme meiner Hochzeitsgäste, teilweise mit selbstgestalteten Covern.

Wie viel gibst du im Monat für deine Sammlung aus?

Derzeit nichts. Hab noch einiges ungesehen in meinem Regal stehen. Aber auch wenn ich in Kauflaune bin, besorge ich mir Filme meist gebraucht und gebe nicht mehr als ein paar Euro aus.

Was hältst du von Video-On-Demand?

Finde ich eigentlich gut. Günstiger, einfacher Zugriff auf eine Menge Filme. Da ich aber mit Videotheken groß geworden bin, stimmt mich die Entwicklung trotz der offensichtlichen Vorzüge auch ein wenig traurig.

Nenne uns zum Abschluss bitte drei Filme, die du besonders liebst, die jeder gesehen haben sollte!

Ich liebe eine ganze Reihe von Filmen sehr und es fällt mir schwer, da jetzt drei herauszugreifen. Ich nenne jetzt einfach mal „Brazil“, „Star Wars: Episode V - The Empire Strikes Back“ und „A Fish Called Wanda“, weil die schon sehr lange toll finde, oft gesehen habe und trotzdem immer noch gerne gucke.

Viele Grüße
Björn

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen