HOME | AUTOREN | BEWERTUNGSSYSTEM | IMPRESSUM

The Silence Of The Lambs (1991)



1991 war ein brillantes Filmjahr. Einen Beitrag dafür leistete vor allem Jonathan Demmes Thriller The Silence Of The Lambs. Jodie Foster überzeugte in ihrer Paraderolle als FBI Anwärterin Clarice Starling und Anthony Hopkins schuf in seiner Rolle als Kanibale Dr. Hannibal Lecter einer der fiesesten Gestalten der Filmgeschichte. Lange Rede, kurzer Sinn: Ich liebe diesen Film.

Die FBI-Auszubildende Clarice Starling wird mit einem besonders schockierenden Fall vertraut gemacht. Es geht um dem berüchtigen Serienkiller Buffalo Bill, der schon lange Zeit sein Unwesen und ein Katz- und Mausspiel mit den Behörden treibt. Als letzte Möglichkeit bringt man Starling in Kontakt mit dem inhaftierten Psychater und Serienmörder Dr. Hannibal Lecter. Auf Grund seiner beiden Berufungen vermag es Lecter sich in die Lage Buffalo Bills zu versetzen. Doch Lecter hat nicht nur gute Absichten...

Serienkiller gab es schon immer, doch das Bewusstsein über diese Verbrecher wurde erst durch Thomas Harris' weltberühmten Roman Das Schweigen der Lämmer in die Öffentlichkeit gebracht. Plötzlich war das Interesse groß an Profiling, Forensik und Legenden berühmt berüchtigter Täter. Keine Frage, dass solcher Stoff verfilmt gehört. Und wie...

"Well, Clarice - have the lambs stopped screaming?"

Ob Zufall oder nicht, aber alle Komponenten des Films greifen perfekt ineinander. Niemand könnte sich heute noch andere Darsteller in den Rollen vorstellen. Anthony Hopkins ganz klar. Trotz nicht mal 25 Minuten Screentime, hat sich Hopkins den Oscar geholt. Sagenhaft. Aber auch Jodie Foster war in den Sequels und Prequels nicht zu ersetzen. Ihr Charisma ist betörend, ihre darstellerische Fähigkeiten von höchster Güte. Jonathan Demme, der auch für den hervorragenden Philadelphia verantwortlich sein sollte, führte strickt Regie und beeindruckte gemeinsam mit seinem Kameramann Tak Fujimoto mit betörend düsteren und schaurigen Bildern. Bereits die erste Szene, in der Jodie Foster trainierend durch den Wald läuft ist Filmgeschichte. Die Tonalität und Grundstimmung der Szene setzt ein Zeichen für den Rest des Films.


Natürlich funktioniert der Film vor allem durch das grandiose Drehbuch, das u.a. von Autor Thomas Harris' selbst vom Roman adaptiert wurde. Die Dialoge zwischen Foster und Hopkins gehören zum ganz großen Kino. Die Ermittlungsarbeit ist auf jeder Ebene faszinierend und spannend. So prägend haben das in den letzten zwei Jahrzehnten nur Zodiac und Se7en neben The Silence Of The Lambs geschafft. Die Zusammenarbeit zwischen Serienkiller und Profiler beruht tatsächlich auf einer wahren Begebenheit. Ted Bundy half den Behörden damals den Green River Killer zu fassen.

Bemerkenswert ist, dass auch die Academy die Qualitäten von The Silence Of The Lambs zu schätzen wusste. Unüblich, da derartige Thriller bzw. Horrorfilme fast pauschal von den Oscars ausgegrenzt werden. Ein Zeichen dafür, dass sich kaum jemand der Magie dieses Films entziehen kann. Vor allem nicht der Spannung. Der Film ist stets bedrohlich, zunächst aber mit einem ruhigen Tempo. Doch sowohl Tempo, als auch Spannung steigern sich minütlich, bis zum Finale, das einfach ein purer Nervenkitzel ist und eine der besten Darstellungen von menschlicher Angst, die ich je gesehen habe.

Ein Mittelpunkt des Films ist die Sexualität. Sowohl die Triebe der Täter, vor allem aber der Umgang mit Clarice Starling durch deren Umfeld sind stets präsent. Starling wird als Frau im FBI sehr fragwürdig behandelt. Egal wo sie auftaucht, die männlichen Kollegen behandeln sie nicht als gleichgestellten Kollegen. Auch die Beziehung zu Lecter ist eher von oben herab. Aber auf eine andere Art und Weise. Hier steht eher der Vater-Tochter Konflikt im Mittelpunkt.

Als Gewinner der 5 wichtigsten Oscars ist The Silence Of The Lambs natürlich kein Geheimtipp. Mein Appell geht dennoch an alle Leute, die den Film noch nie gesehen haben oder vermuten, dass der Film langweilig oder gar gealtert ist. Ihr irrt! Das Schweigen der Lämmer ist ein ganz besonderer Film. Ein perfekter Film!

OT: The Silence Of The Lambs DT: Das Schweigen der Lämmer VÖ: 1991 Laufzeit: 118 Minuten FSK: 16 R: Jonathan Demme D: Jodie Foster, Anthony Hopkins
Kauflink
Trailerlink


Christian

Bildquelle: MGM

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen