HOME | AUTOREN | BEWERTUNGSSYSTEM | IMPRESSUM

Marias und Christians Kinoprognose: Mai 2015


Mad Max: Fury Road (Start: 09.07.2015 R: George Miller D: Tom Hardy, Charlize Theron)

Story: Endzeit. Die Menschheit am Abgrund. Kein Gewissen. Keine Gesellschaft. Keine Regeln. Zwei Außenseiter. Max und Furiosa. Beide mit unterschiedlichen Ansichten zum Leben. Aber vereint im Kampf gegen den Warlord Immortan Joe.

Prognose: Der vierte Mad Max Film kommt ziemlich spät und hatte mit einigen Problemen zu kämpfen. Aber nun ist er endlich da. Mit an Bord der Regisseur des Original George Miller, Tom Hardy als amtlicher Mel Gibson-Ersatz, die bezaubernder Charlize Theron und jede Menge Wüstenstaub, abgefahrene Kostüme, Make-Up und Gewalt. Großartig, dass man es nicht auf ein PG 13 Rating abgesehen hat und so die ganze Härte eines R-Rated Films auf der Leinwand laufen wird. Pflicht für Nostalgiker und Genrefans!


Pitch Perfect 2 (Start: 14.05.2015 R: Elizabeth Banks D: Anna Kendrick, Rebel Wilson, Elizabeth Banks)

Story: Die Sängerinnen der Barden Bellas sind mittlerweile am Ende ihres Studiums angekommen. Die Berufswelt, getrennte Wege und die Ernsthaftigkeit des erwachsen werdens stehen nun im Mittelpunkt. Um die Freundinnen noch einmal groß zusammen zu bringen eignet sich nichts perfekter als die A-Capella-Weltmeisterschaft in Dänemark.

Prognose: Der erste Pitch Perfect Film war einer meiner Guilty Pleasures der letzten Jahre. Die Story ist zwar komplett unwichtig, aber die wunderbaren Darsteller, tolle Variationen bekannter Popsongs und der herrlich nette Humor funktionieren prächtig. Nichts anderes erwarte ich in leicht abgewandelter Version vom zweiten Teil. Das würde mir reichen.


San Andreas (Start: 28.05.2015 R: Brad Peyton D: Dwayne Johnson, Carla Gugino, Alexandra Daddario)

Story: Ein Horrorszenario wird Wirklichkeit für die Metropole Los Angeles. Ein gewaltiges Erdbeben legt die Stadt in Schutt und Asche. Ray und seine Ehefrau müssen versuchen sich zu ihrer Tochter nach San Francisco durchzukämpfen. Doch das wird nicht einfach, denn die Katastrophe hat gerade erst ihren Anfang genommen.

Prognose: Sind wir ehrlich. Von San Andreas mehr zu erwarten als stumpfe Zerstörungs- und CGIorgien wäre lächerlich. Ich wette aber, dass San Andreas als No-Brainer gut unterhalten wird. Ich habe einen Hang zum Katastrophenfilm und deshalb freue ich mich dezent auf den Film. Aber letztlich wollen wir sowieso nur die bezaubernde Alexandra Daddario sehen.

Christian


The Babadook (Start: 07.05.2015 R: Jennifer Kent D: Essie Davis, Daniel Henshall)

Story: Die Krankenschwester Amelia führt nach dem tragischen Tod ihres Ehemannes ein zurückgezogenes Leben mit ihrem Sohn Samuel. Doch der kleine Junge wird von Alpträumen geplagt, die sich nicht gerade bessern, als seine Muter ihm ein Kinderbuch mit dem Titel "Mr. Babadook" vorliest, dessen Hauptfigur eine verstörende Ähnlichkeit mit dem Wesen aus seinen Träumen hat.

Prognose: Da Der Babadook schon vor über einem Jahr seine Premiere in den USA hatte, gab es in den Weiten des Internets schon Einiges zu diesem Horrorfilm zu lesen - und das klang alles gar nicht mal so schlecht. Der Trailer und die Aussicht auf Anspielungen auf unser aller schlimmster Kinderängste - Monster unter dem Bett oder im Schrank - lassen auf gepflegten Grusel hoffen.


Poltergeist (Start: 28.05.2015 R: Gil Kenan D: Sam Rockwell, Rosemarie DeWitt)

Story: Same old Story. Eine glückliche Familie zieht in ein neues Haus ein, das von Poltergeistern besetzt ist. Diese nehmen Kontakt zur jüngsten Tochter auf und versetzen Mama und Papa in Angst und Schrecken bis die Situation schließlich eskaliert. Ein Job für die Geisterjäger.

Prognose: Ich bin mir nicht sicher, ob irgendwann irgendjemand den Wunsch geäußert hat, dass der Klassiker von 1982 ein Remake bekommt - ich war's jedenfalls nicht. Ob moderne Effekte oder das Mitwirken von Sam Rockwell die Sache rausreißen können, bleibt fraglich. Anstatt Geld ins Kinoticket zu investieren, werde ich lieber einen Abstecher in die Videothek machen und mir den alten Schmöker nochmal reinziehen.


Lost River (Start: 28.05.2015 R: Ryan Gosling D: Saoirse Ronan, Iain De Caestecker))

Story: Die Kleinstadt Lost River ist vom Aussterben bedroht, immer mehr Anwohner ziehen weg und immer mehr Häuser stehen leer. In dieser tristen Umgebung lebt die Stripperin Billy mit ihren beiden Söhnen. Um Geld zu verdienen nimmt sie einen Job in eine sehr mysteriösen Nachtclub an, während ihr Sohn Bones am Ufer des Flusses eine ganz neue Welt entdeckt.

Prognose: Der Titel ist jedenfalls ein hübsches Gemisch aus Mystic River und Lost Highway - das kann doch nur ein gutes Omen sein. Story und bewegte Bilder vermögen ebenfalls zu überzeugen, wenn's nicht ins Prätentiöse abgleitet, könnte das was werden.

Maria

Bildquelle: Warner, eOne Films International, Universal Pictures, 20th Century Fox

1 Kommentar:

  1. Zu LOST RIVER kann ich schon was verraten: https://filmkompass.wordpress.com/2015/05/09/lost-river-omu-2014/

    AntwortenLöschen