HOME | AUTOREN | BEWERTUNGSSYSTEM | IMPRESSUM

#top20 Lieblingsschauspielerinnen

Yuhuuu! Es gibt eine neue auf längere Zeit angelegte Blogreihe auf moviroyal. Dabei handelt es sich einfach um Top 20, Top 10 oder Top 5 Rankings zu bestimmten Filmthemen. Ganz simpel, ganz leicht. Den Anfang macht heute mein Ranking über meine Lieblingsschauspielerinnen. Zum einen handelt es sich dabei um die Darstellerinnen, die ich persönlich am liebsten auf der Leinwand oder im Heimkino sehe und nicht um jene die subjektiv oder objektiv am besten ihren Beruf machen. Ich selbst habe mich in meinem Ranking etwas eingeschränkt. Wie man schnell sieht fehlen in der Liste vor allem Frauen aus dem alten Hollywood. Jene werden aber in einem seperaten Ranking auftauchen. Also keine Sorge. Audrey Hepburn gehört immer noch zu meinen liebsten Filmpersönlichkeiten. Mir selbst ist beim Ranken aufgefallen, besonders in Hinsicht der aktuellen #oscarssowhite Thematik, dass keine dunkelhäutige Darstellerin in meinem Ranking vertreten ist. Das ist keine Absicht, es gibt halt im Moment einfach keine farbige Schauspielerin, die ich besonders gerne sehe oder lieber als die hier gelisteten. In den nächsten Tagen wird es auch eine Top 20 meiner männlichen Lieblingsdarsteller geben. Da sieht die Problematik dagegen ganz anders aus. Okay, lange genug gefaselt, hier kommt das Ranking...


01 Scarlett Johansson Seit ich das erste Mal meinen absoluten Lieblingsfilm Lost In Translation sah, wusste ich, dass Scarlett Johansson meine Schauspielerin ist. Ihre Performance in Lost In Translation an der Seite von Bill Murray ist wahre Perfektion. Aber sie kann wirklich alles spielen. Superheldin bei den Avengers, ihre rauchige Stimmenperformance in Her, schaurig schön in Under The Skin, turbulent und actionreich in Lucy, witzig als ehemalige Muse Woody Allens oder gefangen in der Männerdomäne in Prestige. Immer stark! Und doch wird sie für mich immer die einsame Charlotte in Tokio sein...

Highlights:
Lost In Translation, Prestige, Under The Skin, The Avengers, Ghostworld


02 Shailene Woodley Wir haben sie an der Seite von George Clooney in Alexander Paynes The Descendants gesehen und wussten, dass sie richtig groß wird. Und das ist sie mittlerweile. Shailene Woodley hält nicht viel von Hollywood, dafür überzeugt sie in dieser verhassten Welt aber aktuell wie keine andere. Ganz, ganz großartig im Alkohol-Drama und meinem persönlichen Lieblingsfilm 2013 The Spectacular Now. Nicht weniger bewegend als krebsleidende Hazel in The Fault In Our Stars. Auch als Action-Amazone im Divergent Franchise ragt sie heraus, wirkt gar massiv unterfordert. Wenn ihre Rollenauswahl so bleibt, weiß ich nicht wo der Weg der so sympathischen Shailene Woodley noch hinführen soll.

Highlights: The Spectacular Now, The Descendants, The Fault In Our Stars, Divergent, White Bird In A Blizzard


03 Jessica Chastain Der sympathische Rotschopf gehört zu den besten Schauspielerinnen ihrer Generation und das obwohl ihre Karriere erst vor wenigen Jahren in Schwung gekommen ist, dafür aber richtig. Chastains Ding ist der anspruchsvolle Mainstreamfilm. Hier überzeugt sie mittlerweile am laufenden Band und kann sich vor Lob kaum noch retten. Auch ich kann Chastain nicht häufig genug loben. Ihre Art zu spielen ist Hollywood ganz klassischer, eigentlich längst vergangener Art.

Highlights:
Zero Dark Thirty, Interstellar, The Help, A Most Violent Year, The Martian


04 Jennifer Connelly Anfang der 90er war Connelly der feuchte Traum aller Jungs, ich sage nur Career Opportunities. Aber dieses Image wird der brillanten Schauspielerin gar nicht gerecht und zum Glück fand sie später auch die richtigen Rollen für ihr Talent. Filme wie Blood Diamond und A Beautiful Mind sind großartig. Aber warum wir Genrefans Jennifer so lieb haben verbirgt sich in Dario Argentos Phenomena. Eine traumhafte Performance. Achja in Requiem For A Dream spielt Connelly natürlich auch überragend. Großartige Schauspielerin, leider viel zu selten für große Filme besetzt.

Highlights: Phenomena, A Beautiful Mind, Requiem For A Dream, Blood Diamond, Labyrinth


05 Katharine Isabelle Was für eine Überraschung in diesem Ranking? Unterschätzen alle diese eher mäßig bekannte Schauspielerin? Ja, ja, alles richtig. Aber kennt ihr nicht auch Schauspieler_innen bei denen ihr euch heimisch fühlt? Leute die euch einfach hochgradig sympathisch sind? Leute die ihr einfach gerne in Filmen seht? Das ist Katharine Isabelle für mich. Ich liebe Horrorfilme und sie spielt in vielen guten mit. Ich mag Leute die ihrem Genre treu bleiben. Dass Isabelle auch wirklich gut schauspielern kann, beweist sie grade in der US-Serie Hannibal.

Highlights: Insomnia, Ginger Snaps, American Mary, Freddy Vs. Jason


06 Rooney Mara The Girl With The Dragon Tattoo. Mehr muss ich nicht sagen. Mehr musste die talentiertere der beiden Mara Schwestern nicht leisten um so hoch in meinem Ranking eingestuft zu werden. Aktuell ist Rooney Mara für ihre Rolle in Carol für einen Academy Award nominiert und konnte auch zuvor schon in Side Effects und Her überzeugen. Also keine Eintagsfliege. Da kommt noch einiges auf uns zu!

Highlights: The Girl With The Dragon Tattoo, Carol, The Social Network, Her


07 Bridget Fonda Wie Ikone Meiko Kaji war auch Bridget Fondas Karriere viel zu kurz. Die Tochter von Peter und Enkelin von Henry Fonda war trotz ihres Talents und teilweise überzeugenden Leistungen nie der große Star in Hollywood. Wer Fonda unterschätzt, schmälert aber ihre tollen Rollen in Jackie Brown, Singles, Single White Female oder trashig angehauchter 90's Kost wie Lake Placid, It Could Happen To You oder dem Nikita Remake Point Of No Return. Fondas schüchterne, aber ungemein sympathisch natürliche Art begeistert mich auch Jahre nach dem verfrühten Karriereende noch.

Highlights:
Jackie Brown, Singles, Single White Female, Army Of Darkness, The Godfather III, Point Of No Return


08 Kristen Stewart Ihr Nörgler und Twilight-Hasser! Natürlich gehört Kristen Stewart in mein Ranking. Wer ihre Performances außerhalb der Vampirschmonze noch nicht gesehen hat, hat definitiv etwas verpasst. In Indieperlen wie Camp X-Ray oder Welcome To The Rileys spielt sie absolut überzeugend. Adventureland ist vor allem dank ihrer Leistung einer meiner Lieblingsfilme und sogar kämpfen kann sie, was in der allgemeinen Rezeption zu Snow White & The Huntsman vielleicht etwas untergegangen ist. In American Ultra soll sie sogar lächeln...

Highlights:
Welcome To The Rileys, Camp X-Ray, Into The Wild, Adventureland, Still Alice


09 Meiko Kaji Sängerin und Schauspielerin Meiko Kaji war der weibliche Star des japanischen Genre- und Exploitationkinos der 70er Jahre. Betrachtet man aus heutiger Sicht ihre Leinwandpräsenz, ihre Darstellungen und ihr Talent, muss man sich fragen warum Kaji nie außerhalb von Samurai-, Yakuza- und Gefängnisschnetzeleien gearbeitet hat. Ihr Niveau ist fast in jedem ihrer Film weit über jenem aller anderen beteiligten Personen. Eine faszinierende Person und Schauspielerin mit einer viel zu kurzen Schauspielkarriere.

Highlights: Lady Snowblood 1+2, Blind Woman's Curse, Wandering Ginza Butterfly, Female Prisoner #701: Scorpion, Female Prisoner Scorpion: Jailhouse 41


10 Saoirse Ronan Wer mit 13 Jahren schon einen Oscar gewonnen hat, müssen wir nun wirklich nicht mehr als Newcomerin bezeichnen und trotzdem ist es die junge Irin doch noch irgendwie. Denn es scheint als würde ihre Karriere jetzt erst richtig ins Rollen kommen. Von ein paar Teenie-Rollen abgesehen, liefert Ronan immer ab. Besonders das große Drama mit Hang zum artsy-fartsy scheinen ihr zu liegen. Und ich behaupte Ronan wird noch viel besser. Denn das wurde sie bisher stetig von Film zu Film. Im Februar winkt übrigens der zweite Oscar. Mit 21 Jahren.

Highlights: Grand Budapest Hotel, Atonement, Brooklyn, Lost River


11 Danielle Harris Die sympathische Danielle Harris spielt selten erwähnenswert und noch seltener in erwähnenswerten Filmen. Aber trotzdem gehört Harris in dieses Ranking, da sie meine persönliche, moderne Horrorikone ist. Sie ist das Scream-Girl seit den 90er Jahren und außerhalb des Genres nahezu unbekannt. Ob Hatchet oder Halloween. Ob an der Seite von Bruce Willis oder Sylvester Stallone. Harris ist ein wahres Genrearbeitstier. Harris weiß was und wo sie kann und dafür mögen wir sie.

Highlights:
Rob Zombie's Halloween, Halloween IV, Hatchet 2+3, Last Boy Scout, Daylight


12 Jodie Foster Für ihre beiden großartigen Rollen in The Silence Of The Lambs und Taxi Driver wird Jodie für mich immer eine der besten Darstellerinnen auf diesem Planeten sein. Wie man in dem Alter so eine Rolle wie in Scorseses Meisterwerk spielen kann, bleibt für mich ein Rätsel. Und ihre Performance an der Seite von Hannibal Lecter ist ein Prototyp des facettenreichen Schauspiels. Nur über diese beiden Rollen ließen sich ganze Bücher schreiben. Foster ist eigentlich immer gut, auch heute noch. Nur als Schurkin, wie in Elysium, muss ich sie nicht mehr sehen.

Highlights: The Silence Of The Lambs, Taxi Driver, Panic Room, Flight Plan, Carnage, Contact, Alice Doesn’t Live Here Anymore


13 Naomi Watts Filme mit Naomi Watts im Cast, haben für mich eine Art Gütesiegel, da die Schauspielerin selbst mittelmäßige Filme besser aussehen lässt. Ihre Rollenauswahl ist zudem ziemlich mehrdimensional. So bricht ihr anspruchsvolle Lynch-Kost keine Beine und auch im Mainstreamhorror überzeugt sie. Selbst Komödien, wenn sie nicht zu albern sind, kann die Watts mittlerweile.

Highlights:
Mulholland Drive, Eastern Promises, The Ring, J. Edgar


14 Emily Blunt Durch die Indieperle Sunshine Cleaning, nahm ich die Britin als eher ruhige Charakterdarstellerin war. Nie im Leben hätte ich gedacht, dass Blunt mal an den Seiten von Bruce Willis, aber vor allem Tom Cruise in großartigen Science-Fiction-Filmen glänzen wird. Aber genau das hat sie getan. Wenn Blunt in Edge Of Tomorrow nicht mal richtig bad ass war, dann weiß ich auch nicht mehr weiter... So kann man über kleine Rollenaussetzer wie in Wind Chill oder The Devil Wears Prada mit Leichtigkeit hinweg sehen.

Highlights:
Edge Of Tomorrow, Sunshine Cleaning, Looper, Sicario


15 Emma Stone Frecher Typ, rauchige Stimme und rotes Haar. So wurde die eigentlich blonde Emma Stone auf uns in der Kracherkomödie Superbad losgelassen. Glücklicherweise bewies sie schnell Vielseitigkeit und ist mittlerweile ein großer Stern in Hollywood. Filme wie Birdman und The Help haben bereits andeuten lassen, dass Stone in nicht ferner Zukunft in den Dunstkreis eines Oscars kommen wird. Bis dahin wird sie weiterhin die beste Freundin an unserer Seite sein.

Highlights:
Birdman, Zombieland, The Help, Crazy Stupid Love, Gangster Squad, Superbad


16 Amber Heard Johnny Depp's (Vielleicht-)Frau spielt die Trailer Park Rolle in meinem Ranking. Dass sie eine große Schauspielerin ist, würde ich bis dato nicht behaupten. Auch ihre Rollenauswahl ist bisher eher fraglich. Was Heard aber bei fast jedem ihrer Auftritte gelingt ist die Ausstrahlung einer bedingungslosen Coolness. Horrorerprobt lässt sie sich auch von Hollywoodgrößen wie Costner oder Cage nichts vor machen. In Zukunft sollte dann jedoch auch mal eine schauspielerisch hochwertige Rolle ins Portfolio der Amerikanerin kommen. The Danish Girl scheint da schon ein guter Anfang zu sein.

Highlights:
Drive Angry, Machete Kills, All The Boys Love Mandy Lane


17 Amy Adams Wie kann Amy Adams 41 Jahre alt sein, obwohl es mir scheint, dass sie jedes Jahr jünger wird? Egal, für mich gibt es kaum eine natürlichere Darstellerin als Adams. Niemand in Hollywood sieht beim Weinen auf der Leinwand so authentisch aus wie Adams. Aufgefallen ist sie mir damals in ihrer Rolle als naive Krankenschwester in Catch Me If You Can. Seit dem hat sie in großen Blockbustern, Kritikers Lieblingen und kleinen Indieperlen mitgewirkt

Highlights: The Fighter, American Hustle, Her, The Master, Catch Me If You Can, Sunshine Cleaning


18 Eva Green Für große Filmkarrieren ist die Französin Eva Green schon fast eine Spätzünderin, aber das spielt kaum eine Rolle, wenn man betrachtet wie leichtfüßig und elegant Green größere Rollen in nahezu jedem Genre ausfüllen kann. Ihr verruchter Look spielt dabei ebenso eine Rolle, wie ihr großes Talent. Ob bewaffnet oder an der Seite des größten Spions der Filmgeschichte, mit Greens Besetzung konnte man bisher nie falsch liegen. Doch so richtig überzeugt hat sie mich an der Seite Ewan McGregors im dystophischen Drama Perfect Sense. So sehr, dass ich zu Tränen gerührt war.

Highlights:
Perfect Sense, Casino Royale, 300 Rise Of An Empire, Sin City: A Dame To Kill For


19 Jennifer Lawrence JLaw mag oder hasst man. Ein Zwischending ist für die meisten Filmliebhaber ein Ding der Unmöglichkeit. Ich mochte Lawrence vor geraumer Zeit noch sehr gern auf der Leinwand sehen, aber in den letzten Monaten ist hollywoods momentan angesagteste Darstellerin auf dem absteigenden Ast in meiner Gunst. Zu eintönig wirken Spiel und Rollenauswahl momentan auf mich. Wenn ich jedoch an ihre großartige Performance an der Seite von Bradley Cooper in Silver Linings denke oder an ihre One Woman Show in Winter's Bone, ja dann weiß ich wieder, warum JLaw in mein Ranking gehört.

Highlights:
Silver Linings, Winter's Bone, The Hunger Games Franchise


20 Mary Elizabeth Winstead John McClanes Filmtochter ist die große Hollywoodhauptrolle bisher verwehrt geblieben, wer aber einen Blick auf ihre bisherigen Independent-Titel oder Nebenrollen in größeren Produktionen wirft, wird erkennen, dass in Winstead ein schlummerndes Talent steckt. Dass sie für Nerdstoffe wie in Scott Pilgrim zu haben ist, aber auch als Final Girl in Horrorfilmen wie Final Destination 3 oder dem The Thing Remake überzeugen kann - nur weitere Pluspunkte, die für die Amerikanerin sprechen.

Highlights: Scott Pilgrim Vs. The World, The Spectacular Now, The Thing, Smashed, Faults

Christian

Bildquellen: 20th Century Fox, MGM, Warner, Sony Pictures, Paramount, Arrow Films, Universal Pictures, Concorde, Universum

1 Kommentar:

  1. Interessante Liste. :) Ich überlege ob ich auch mal eine mache, allerdings würde ich wohl nicht auf 20 Schauspielerinnen kommen...

    Wegen der #oscarssowhite Thematik, dass dir keine einzige schwarze Schauspielerin eingefallen ist, liegt, meiner Meinung nach, daran, dass schwarze Frauen in Hollywood kaum große und vielfältige Rollenangebote á la Meryl Streep und Co. angeboten bekommen und es so nach "oben" schaffen. Gleiches gilt für Asiatinnen und Latinas. Hollywood hat nach wie vor ein Diversity- als auch Gender-Problem...

    AntwortenLöschen