HOME | AUTOREN | BEWERTUNGSSYSTEM | IMPRESSUM

Blood Night: The Legend of Mary Hatchet (2009)



In der Stadt geistert seit Jahrzehnten die urbane Legende der Mary Hatchet herum. Jenes Mädchen bewaffnete sich einst mit einer Axt und richtete ein Familienmassaker an. Diese Nacht gilt heute als Blood Night und wird jährlich von den ortsansässigen Teenagern zelebriert. Doch in diesem Jahr wird die Legende zum Leben erweckt. Herausgekommen ist dabei ein Slasher der alten Schule, der keinen noch so blöden Stereotyp auslässt und 80 Minuten nach dem Alphabet des Genres abspult.

Die Legende um Mary Hatchet dürfte vor allem für alle richtigen Horrorfans interessant sein, denn mit Bill Moseley (Texas Chainsaw Massacre 2, 2001 Maniacs) und Danielle Harris (Halloween-Franchise, Hatchet-Franchise) hat man nicht nur im Genre erfahrene Darsteller an Bord, sondern gleich zwei absolute Fanlieblinge. Bei Blood Night handelt es sich letztlich um einen Funslasher, den man gefühlt schon hundert mal gesehen. Die Retroanspielungen sind nett, die handgemachten und zahlreichen Goreeffekte sitzen. Auch die Hintergrundgeschichte, die immerhin fast ein Fünftel der Laufzeit einnimmt ist durchaus ansprechend, wenn auch wenig originell. Zunächst begeistert auch das zügige Pacing. Leider wird das Tempo im Mittelteil ziemlich ausgebremst für die üblichen Teenie-Sauf-und-Bums-Orgien. Auch der Twist lässt sich ziemlich früh erahnen. Das wäre alles verzeihbar, da der Film doch ganz unterhaltsam ist, wenn nicht die Fähigkeiten der Leute hinter der Kamera so begrenzt wären. Regisseur Frank Sabatella zeigt wenig Kreativität und vor allem das Editing Blood Nights ist eine absolute Katastrophe. Damit bewegt es sich auf dem Niveau des schludrigen Scores und der, mit Ausnahme von Moseley und Harris, bescheidenen Darsteller. Aber dafür gibt es eine Menge nackter Tatsachen zu sehen. Immerhin.

Blood Night
ist ein in den 80ern geborener, unterdurchschnittlicher Slasher der teilweise unterhält, aber an seiner, trotz ansprechender Goreffekte, billigen und untalentierten Inszenierung scheitert. Für einen spaßigen Videoabend unter Freunden taugt Blood Night dennoch und erfüllt damit letztlich auch seinen Zweck. Denn mehr erwartet man bei einem solchen DTV-Titel doch auch gar nicht oder?

OT: Blood Night: The Legend of Mary Hatchet VÖ: 2009 Laufzeit: 83 Minuten FSK: 18 R: Frank Sabatella D: Nate Dushku, Bill Moseley, Danielle Harris
Kauflink
Trailerlink

Christian

Bildquelle: Tiberius Film

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen