HOME | AUTOREN | BEWERTUNGSSYSTEM | IMPRESSUM

Young Guns (1988)



Billy The Kid führt eine Gruppe von jungen Revolderhelden an, die zu Hilfssheriffs ernannt wurden um den Mord an ihrem Ziehvater aufzuklären. Doch als Billy seine Authorität nicht mehr unter Kontrolle hat, werden unsere Helden selbst zu gejagten Outlaws. Christopher Cains moderner Western könnte eigentlich kaum stereotypischer für die 80er Jahre sein. In einer Zeit geboren, in der das Western Genre so gut wie ausgestorben war, versuchte der Regisseur ausgerechnet mit Hilfe des Bratpacks alte Motive wieder zu entstauben.

Und tatsächlich kann man den Kniff die Young Bloods Hollywoods als Young Guns für einen Pop-Western zu verpflichten als gelungen bezeichnen. Egal ob Emilio Estevez, Charlie Sheen oder der stets bestens frisierte Kiefer Sutherland - cooler als die Jungs, kann man als Cowboy eigentlich gar nicht mehr aussehen. Dafür sorgt auch die Musikvideo-Optik, die so gar nicht zu einem Western passen will, aber Sheen und Co. so hip wie möglich darstellt. Oben drauf gibt es natürlich auch nicht Morricone, sondern einen rockigen Score. Früh wird klar, dass sich Young Guns selbst nie ernst nimmt und durch seine locker, leichte warmherzige Art punkten will und das über weite Strecken auch schafft.


Inhaltlich ist Young Guns eine lose Vorgeschichte zur allseits bekannten Billy The Kid Geschichte. Historisch akkurat ist hier lediglich der grobe Umriss der Handlung. Die Tonalität des Films lässt aber auch keine Zweifel daran aufkommen, dass Young Guns alles andere als eine Geschichtsstunde ist. Obwohl Young Guns die Verfilmung vieler Kindheitsträume ist - mit den besten Freunden Abenteuer im Wilden Westen zu erleben - gipfelt der Film dann doch in einem nicht mehr ganz so lustigen Showdown. Zwischenzeitlich fließt sogar überraschend viel Blut.

Ein Klassiker ist Young Guns auf Grund seiner schmalen Story nicht geworden. Zu sehr dreht sich der Film im Kreis und vermittelt uns dabei eigentlich relativ wenig, um ehrlich zu sein gar nichts. Der Unterhaltungswert leidet darunter jedoch nicht und so kann man sich Young Guns als Western der frühen MTV-Generation durchaus noch mal ansehen. Ich war nicht begeistern, aber irgendwie schon positiv überrascht.

OT: Young Guns DT: Young Guns – Sie fürchten weder Tod noch Teufel VÖ: 1988 Laufzeit: 107 Minuten FSK: 16 R: Christopher Cain D: Emilio Estevez, Kiefer Sutherland, Lou Diamond Phillips, Charlie Sheen, Dermot Mulroney
Trailerlink
Kauflink

Christian

Bildquelle: Concorde

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen